9.-12. Umdrehung 302 AL


Die Tage werden kürzer und selbst im warmen Süden sind die kalten Winterwinde aus dem Norden deutlich zu spüren. Die Ernten weden zunehmend kärger, das Volk droht in eine Hungerzeit zu stürzen. Im Norden fällt zunehmend mehr Schnee, nahe der Mauer ist er fast so hoch, wie ein Mann. Die Wege sind vereist, die Reisen und Transporte werden zunehmend erschwerlicher und zeitaufwendiger. In Dorne herrscht eine unüblich lange Trockenzeit.
Nächster Zeitsprung: 22.09.2021
Kapitelwechsel: voraussichtlich am 01.02.2022
Plot

Kapitel 1: Die neue Königin

Nachdem Daenerys, erfolglos, die Kapitulation der Königin forderte und daraufhin ihre Armeen gesammelt hat, greift sie Königsmund an, doch treten sie den Rückzug an, nachdem eine neuartige Waffe einen der drei Drachen töte. Beim zweiten Angriff, siegt sie. Nach dem Sieg über die Königin begann sie, trotz Kapitulation von den Truppen, die Stadt mit den Drachen anzugreifen. Zuerst die Abweisung von Jon und dann der Verlust ihres "Kindes" lässt sie beginnen, dem Wahnsinn anheim zu fallen und in allen, die Cersei folgten, Feinde zu sehen und das Volk von Königsmund diente dieser und waren Verräter, die ihr nur durch Angst untergeben sein würden. Nachdem ihr Vater wegen derselben Paranoia zum irren König wurde, nennt man auch sie hinter vorgehaltener Hand "die irre Königin", doch ein jeder, der erwischt wird, wird durch ihre Drachen getötet. Ein jedes Königsland, das sich nicht beugte, verlor seinen Lord an die Drachen, selbst die Eigenständigkeit des Nordens erkennt sie nicht an. Sie wird zur unnachgiebigen, tyrannischen Herrscherin, die das Volk von Westeros so seit Generationen nicht mehr erlebte.
Neuigkeiten
► Daenerys Targaryen erstürmt Königsmund. Königin Cersei ist gestürzt.
► Große Zerstörungen in Königsmund durch einen Drachenangriff.
► Zerstörung des Hafens in Königsmund verhindert den Seehandel.

Vermisste
wir suchen
Daenerys Targaryen, Jon Schnee, Sansa Stark, Tyrion Lannister, und noch viele weitere Personen aus Game of Thrones/Das Lied von Eis und Feuer.
#1

Besondere Fähigkeiten

in Buch von Westeros 07.11.2019 17:14
von Maester der Geschichte • 33 Beiträge

Warge

Uralte Legenden des Nordens berichten von Kindern welche mit der Fähigkeit geboren werden, in den Geist eines Tieres einzudringen. Zuerst geschieht dies im Schlaf, der Warg glaubt zu träumen bis diese Träume immer realer werden.
Erkennt der Warg seine Fähigkeit und beginnt intensiv zu üben, so kann er zu jeder Zeit in den Geist eines Tieres eindringen. Geübte Warge können in den Geist von mehreren Tieren eindringen und Wenige schaffen es sogar in einen Menschen einzudringen und dessen Handeln zu steuern.
Zurückzuführen ist die Fähigkeit des Wargens auf die Kinder des Waldes, den ersten Bewohnern des Kontinent Westeros.
Als die ersten Menschen nach Westeros übersiedelten, und sie begannen mit den Kindern des Waldes Seite an Seite zu leben, übertrug sich die Fähigkeit des Wargens auch auf diese.
Wie genau es dazu kam, ist nicht bekannt.
Nachdem die Mauer errichtet wurde, geriet diese Fähigkeit in Vergessenheit, mehr noch, die Lords des Nordens begannen sich vor jenen Kindern zu fürchten, welche diese Fähigkeit offenbarten.
Sie wurden nachts in die Wälder verbannt, schutzlos der Natur ausgeliefert.
So verschwanden die Warge von der südlichen Seite der Mauer, während sie nördlich der Mauer großes Ansehen unter dem freien Volk großes Ansehen genießen.

Warge:
- Bran Stark

Grünseher


Grünseher galten als die weisen Männer und Frauen der Kinder des Waldes. Ihnen wurden magische Kräfte nachgesagt, welche die Kunst des Wargens bei weitem übertreffen sollen.
So sollen sie in der Lage sein, mit Hilfe der Wehrholzbäume in die Vergangenheit zu sehen, aber auch das Wetter sollen sie kontrollieren können.
Die Legenden berichten das die Grünseher das Meer aufbrausen liesen um ein Gebiet des Nordens zu überfluten, welches heute als die Eng bekannt ist. Auch der Arm von Dorne soll durch die Grünseher geflutet worden sein, um den Kontinent Essos von Westeros zu trennen. Es gibt Menschen, auf die vereinzelte Fähigkeiten übergingen, vor allem in Gegenden, in denen die Grünseher wirkten.

Grünseher:

- Jojen Reed (grüner Blick, Nutzung der Wehrholzbäume, um die Gegenwart zu sehen, Traumwanderung)

Gesichtslose

Die Gesichtlosen sind Anänger einer religiösen Sekte in Braavos, die sich auf Attentate spezialisiert haben und als Auftragsmörder arbeiten. Sie gelten als die geschicktesten Auftragsmörder, die ihre Arbeit still und gewissenhaft erledigen. Sie dienen dem vielgesichtigem Gott und sind die einzigen, die diesen Glauben ausleben. Sie haben eine Technik entwickelt, Toten das Gesicht abzuziehen und zu einer Maske zu verarbeiten. Sie sind in der Lage, andere geschickt zu imitieren und bleiben so unerkannt. Sie können sich lautlos und ungesehen bewegen, kennen sich mit Giften und Waffen aus.
Sie legen mit dem Beitritt ihre Identität ab und nennen sich niemand und sprechen in der dritten Person von sich.

Gesichtslose:

Rote Priester

Die roten Priester werden aufgrund ihrer roten Roben so genannt und sie beten R'hllor an, den Herren des Lichts. Sie zünden immer am Ende des Tages ein Feuer an, um ihm zu danken für den Tag und um einen neuen zu bitten. Für die roten Priester ist das Feuer ein lebendiges Wesen. Es bedarf jahrelangem Training, um in den Flammen zu lesen und so erhaschen rote Priester einen Blick auf die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Ein fester Teil des Kultes ist das Verbrennen von Gegenständen, selten werden auch Menschen aus religiösen Gründen verbrannt. Einige rote Priester haben die Fähigkeit, Menschen wiederzubeleben. Sie füllen dafür ihren Mund mit Feuer, das sie dem Toten durch einen Kuss in den Körper dringen lassen, weshalb dies auch der letzte Kuss genannt wird. Es können nur Menschen erweckt werden, für die der Herr des Lichts noch einen Plan hat.

Rote Priester:

Riesen

Riesen ähneln den Menschen, sind jedoch knapp vier Meter groß. Sie sind am ganzen Körper behaart, manche sprechen von Fell. Sie haben keine wirkliche Kleidung und können dennoch bei den arktischen Temperaturen überleben. Sie werden als wenig intelligent, dafür aber sehr stark beschrieben. Sie reiten auf Mammuts und als Waffe verwenden sie stabile Äste. Sie kommen für ihre Größe mit erstaunlich wenig Nahrung aus und sprechen die alte Sprache.

Riesen:

Drachenreiter

Drachenreiter werden die Menschen genannt, die auf Drachen fliegen können, was auf die Valyrer zutraf und die sich Drachenlord nannten. Diese Fähigkeit besaßen nur adlige Valyrer, denn nur diese konnten die Drachen ohne Benutzung eines Drachenhorns zähmen und es soll eine geistige Verbindung zu den Drachen geben. Auch haben sie prophetische Träume, die sich jedoch nicht immer erfüllen, aber manchamal schon. So träumte die Bastardtochter Daenys zwölf Jahre vorm Untergang von Valyria davon und drängte ihren Vater Aenar Targaryen Valyria zu verlassen, weshalb die Targaryens überlebten. Auch die Fähigkeit nicht zu verbrennen, ist einzigartig. Um die Blutlinie rein zu halten und somit die Fähigkeiten zu behalten, wurde immer nur innerhalb der Familie geheiratet, wodurch es aber auch zu einer größeren Neigung zum Wahnsinn kommen soll. Drachen haben oft mehrere Reiter, aber ein Drachenreiter bindet sich nur an einem Drachen.

Drachenreiter:
- Daenerys Targaryen

Crannogmen

Die Crannogmen sind die Bewohner der Eng. Sie sind mindestens einen halben Kopf kleiner als andere Bewohner von Westeros, haben blasse Haut und sind von schmächtiger Statur. Sie werden von vielen wegen ihrer listenreichen Kampfart und ihrer ungewöhnlichen Speisekarte in Westeros verspottet. Es wird behauptet, sie könnten unter Wasser atmen, hätten Schwimmhäute, grüne Zähne und würden im Sumpf nicht versinken. Ihnen werden auch prophetische Fähigkeiten und die Kontrolle vom Wetter nachgesagt, manche behaupteten, die Menschen hätten sich mit den Kindern des Waldes vermischt. Vieles ist nicht wahr, jedoch gibt es tatsächlich bei den Crannogmen mehr Leute mit prophetischen Träumen, als anderswo. Die Crannogmen sind exzelente Schwimmer und Kletterer, können sich gut tarnen und leise bewegen. Sie erkennen zudem, wo sie im Sumpf sicher hintreten können. Sie kämpfen mit Froschspeeren und Pfeil und Bogen, doch halten sie sich aus Kämpfen raus. Sie kennen sich mit Giften gut aus und ihnen wird nachgesagt, dass sie ihre Waffen vergiften.

Crannogmen:
- Jojen Reed
- Meera Rois

Ghiscari

Die Ghiscari sind ein nahezu ausgestorbenes Volk - zumindest jene, die ihren Stammbaum bis zu dem alten Volk zurückführen können. Lange vor dem Aufstieg der Valyrer war Ghiscar ein Großreich, das mit seiner disziplinierten Armee hervorstach, an die heute die Unbefleckten erinnern. Bei einem fünften Krieg besiegten die Valyrer die Ghiscari mithilfe der Drachen und verkauften die Überlebenden als Sklaven. Die Hauptstadt Ghis wurde zerstört - verbrannt von Drachenfreuer - und Salz verstreut, damit nie wieder dort Leben herrscht. Nur die drei Städte der Sklavenbucht zeugen von Ghiscar und von dort stammen die letzten Ghiscari, doch durch die Eroberung der Städte der Sklavenbucht verloren viele ihr Leben. Wie vielen alten Völkern wohnt auch ihnen eine Art von Magie inne. Sie sind immun gegen andere Magie - sie können nicht bewargt werden, sind von grünen Träumen abgeschirmt und auch magische Gegenstände und Flüche können ihnen nichts anhaben. Darüber hinaus kann ihnen kein Gift schaden, doch dafür können die Ghiscari kaum kämpfen, denn fast alle sind zu Kaufleuten geworden.

Ghiscari:
- Alexej Ghis

Kinder des Waldes

Die Kinder des Waldes, die manchmal einfach Die Kinder genannt werden, sind die ursprüngliche Rasse, die Westeros - gemeinsam mit den Riesen - bewohnt haben, bereits lange vor den ersten Menschen, die vor 12.000 Jahren in Westeros erschienen. Die Kinder sind eine mystische nicht-menschliche Rasse, die als ausgestorben gelten, von manchen sogar nur als Märchen bezeichnet werden. Sie leben in den Legenden und Geschichten weiter, doch die Maester bestreiten deren Echtheit. Andererseits berichtet Yandel in seiner Chronik Die Welt von Eis und Feuer, dass sie zu den ältesten Völkern gehören.
Die Kinder des Waldes können sehr alt werden und in der Nacht deutlich besser sehen, als Menschen. Auch ihr Gehör ist viel besser. Unter den Kindern des Waldes gibt es Grünseher, die grüne oder rote Augen haben, doch sind diese kränklich und deren Leben nicht länger als das eines Menschen. Es gibt Erzählungen darüber, dass sie die Bäume flüstern hören und Waldtiere kontrollieren können.

Kinder des Waldes:


Bitte keine Nachrichten an diesen Account! Bei Fragen, Problemen oder sonstigem wendet euch bitte an unsere Accounts Cersei Lannister und Alexej Ghis.

zuletzt bearbeitet 07.11.2019 17:55 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Margaery Tyrell
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 124 Themen und 604 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Cersei Lannister